Sinnesspaziergang auf Spendenbasis

Natur erleben und Gutes tun: Komm zum Naturcoaching-Spaziergang in den Plänterwald! An der frischen Luft weckst du deine Sinne und findest Ruhe und Kraft. Der Spaziergang ist kostenfrei und alle Spenden fließen vollständig in ein Hilfsprojekt für Nepal.

Wann: Termine auf Anfrage

Wo: Treffpunkt vor dem Restaurant "Klipper"
(Bulgarische Str. in Treptow, ca. 10 min. Fußweg vom S-Bahnhof Treptower Park)

Kosten: Spende für ein Nepal-Hilfsprojekt

Bitte melde dich bei mir per Mail an.

Pläne für weitere Hilfsaktionen

Drucken PDF

Prioritätenliste für weitere Dachbleche

Heute berichtet Raj über die aktuelle Situation in Nepal und seine Prioritätenliste für weitere Hilfe für die Bergdörfer:
Die Hilfsaktionen zum Verteilen der Dächer laufen weiter. Momentan geht es aber etwas langsamer voran, da der Monsun eingesetzt hat. Es gibt täglich heftige Regenfälle und die Wege sind zum Teil unpassierbar. Das gibt den Helfern Zeit, sich etwas auszuruhen und die nächsten Aktivitäten zu planen.

Raj ist in Kathmandu und wird von dort aus, sobald es die Bedingungen zulassen, weitere Dächer für die Dörfer organisieren.
Hier ist Rajs aktuelle Liste für die Verteilung weiterer Dachbleche:

  1. SangaChok-1 Sukute, Sindupalchok: 10 Bündel (80 Stk)für die Dorfschule
  2. Thuman Village im Rasuwa Distrikt: 10 Bündel für das Kloster
  3. Charange Phedi, Katunje im Dhading Distrikt: 28 Bündel für 14 Häuser
  4. Murali Bhanjyang in Dhading: 22 Bündel für 11 Häuser
  5. Utter gaya: 20 Bündel für die Dorfschule
  6. Shree prabhat im Gorkha Distrikt: 20 Bündel für die Schule
  7. Simi Gaon im Dolakha Distrikt, ca. 160 km östlich von Kathmandu (das ist das Dorf unseres Guides Dawa, der momentan noch in Kathmandu ist und bei der Verteilung der Dächer mithilft): 120 Haushalte benötigen Konstruktionsmaterial, aber bisher konnte Raj noch keinen stabilen Kontakt zum Dorf aufbauen – es gibt dort keinen Strom, so dass kein Telefonkontakt möglich ist. Die Region ist sehr schwer betroffen und viele Straßen sind durch Lawinen blockiert, so dass auch der Transport von Hilfsmaterialien schwierig ist. Dawa oder eine andere Kontaktperson wird vmtl. in einigen Tagen in das Dorf gehen und die Lage vor Ort erkunden.

Mein herzlicher Dank gilt allen, die unsere Aktion bisher mit Spenden unterstützt haben und diese Hilfe überhaupt erst möglich machen. Danke!