Sinnesspaziergang auf Spendenbasis

Natur erleben und Gutes tun: Komm zum Naturcoaching-Spaziergang in den Plänterwald! An der frischen Luft weckst du deine Sinne und findest Ruhe und Kraft. Der Spaziergang ist kostenfrei und alle Spenden fließen vollständig in ein Hilfsprojekt für Nepal.

Wann: Termine auf Anfrage

Wo: Treffpunkt vor dem Restaurant "Klipper"
(Bulgarische Str. in Treptow, ca. 10 min. Fußweg vom S-Bahnhof Treptower Park)

Kosten: Spende für ein Nepal-Hilfsprojekt

Bitte melde dich bei mir per Mail an.

Häuser für Nepal

Spendenprojekt für unsere nepalesischen Freunde

Seit mehreren Jahren reise ich mit Frauengruppen nach Nepal und liebe die Natur, die Menschen und ihre Kultur. Während der Trekkingreisen habe ich viele nepalesische Freunde gewonnen. Als am 25.04.15 in Nepal die Erde bebte, war ich vor Ort in Kathmandu und habe das Beben und die folgenden angstvollen Tage selbst miterlebt.
Zum Glück sind wir unbeschadet geblieben und auch unsere nepalesischen Freunde und ihre Familien haben das Erdbeben unverletzt überstanden. Aber viele Dörfer wurden von dem schweren Beben nahezu vollständig zerstört. Auch heute, über ein Jahr nach dem Erdbeben, leben viele Nepalesen in privisorischen Unterkünften, da der Wiederaufbau nur sehr langsam vorankommt. Sie brauchen weiterhin unsere Hilfe.

Zerstörte Häuser nach dem Erdbeben - Nepal braucht unsere Hilfe

Was haben wir bisher getan?

Raj Kumar Thapa, der Organisator meiner Trekkingreisen und langjähriger Freund, hat in den ersten Wochen nach dem Erdbeben private Hilfe für mehrere Dörfer in den schwer betroffenen Gebieten organisiert. Gemeinsam mit Chris Mulzer - einem Freund aus Berlin, über den ich 2010 nach Nepal gekommen bin und der Raj noch viel länger kennt - haben wir die Aktion mit Spenden unterstützt. So konnte Raj vor Ort gezielt und schnell helfen.

Wofür wurden die bisherigen Spenden eingesetzt?

  • Zelte und Nahrungsmittel als Soforthilfe
  • Dach über dem Kopf - Wellblechplatten als stabiles Dach für selbstgebaute Unterkünfte
  • Bau einiger Modellhäuser (einfache stabile Häuser mit Dachblechen)

Mehr Details über die einzelnen Aktivitäten findest du in den Blogeinträgen.

Durch unsere gemeinsame private Spendenaktion konnten wir mehr als 360 Familien ein neues Dach über dem Kopf geben! Ein herzliches Dankeschön an alle, die unsere Aktion mit Spenden unterstützt haben!

Wie geht es weiter?

Nepal ist auch langfristig auf Unterstützung beim Wiederaufbau angewiesen ist, deshalb zählt weiterhin jede Spende. Als private Spendenaktion war unsere sofortige und umkomplizierte Hilfe direkt nach dem Erdbeben für die Menschen sehr wichtig. Sie hat das Schlimmste verhindert und ihnen Hoffnung gegeben. Für die langfristige Unterstützung beim Wiederaufbau braucht es tragfähige Strukturen und die dauerhafte Präsenz vor Ort. Deshalb möchte ich dir zwei gut organisierte Hilfsorganisationen vor Ort empfehlen, deren Initiatoren ich persönlich kenne und die sehr gewissenhaft und gemeinsam mit den betroffenen Menschen den Aufbau der Dörfer voranbringen:

Help for nepali Friends e.V.

Der Verein wurde nach dem Erdbeben gegründet. Gründungsmitglieder sind auch einige meiner ehemaligen Reiseteilnehmerinnen, die in unseren Guides und Trägern enge Freunde gefunden haben. Ziel des Vereins ist der Wiederaufbau des Bergdorfes Phulharka, aus dem viele unserer Träger und Guides kommen. Nahezu alle der ehemals 200 Häusern waren nach dem Erdbeben zerstört, nur 4 Häuser blieben unbeschadet. Der Verein setzt auf langfristige Hilfe beim Wiederaufbau und der Verbesserung der Lebensbedingungen im Dorf, u.a. mit Patenschaften und Projektunterstützung z.B. für wärmespeichernde Öfen.

Webseite: https://helpfornepalifriends.wordpress.com/

LiScha Himalaya e.V.

Den Verein gibt es seit 2011 und die beiden deutschen Initiatoren leben seit einigen Jahren in Nepal. LiScha und der nepalesische Partnerverein organisieren Unterstützung für die Chepang, eine sehr arme Volksgruppe in einer Region südwestlich von Kathmandu. Schon seit mehreren Jahren werden unter dem Aspekt "Hilfe zur Selbsthilfe" Schulpatenschaften, Medizincamps und weitere Projekte organisiert. Aktuell steht auch hier der Wiederaufbau der Schulen und Häuser nach dem Erdbeben im Vordergrund, z.B. über Direktspenden oder eine Fördermitgliedschaft.

Webseite: https://lischa-himalaya.org/

VIELEN DANK für deine Unterstützung!

Wer mehr wissen oder sich aktiv einbringen möchte, kann mir gern schreiben.

Dächer für Balthali Drucken PDF

Ein Dach über dem Kopf für 36 Familien

Dächer für Balthali - Wellblechplatten sind schnelle und stabile Hilfe Dächer für Balthali - Transport der Dachbleche

Heute konnte Raj die ersten Wellblechdächer verteilen. In Balthali und einem Nachbardorf, wo wir uns gemeinsam die zerstörten Häuser angeschaut hatten. Raj hatte zusammen mit den Dorfvorstehern eine Liste gemacht, welche Familien am dringendsten Hilfe brauchen.

Balthali Drucken PDF

Zerstörte Häuser in Balthali

Zerstörte Häuser in Balthali nach dem Erdbeben Zerstörte Häuser in Balthali nach dem Erdbeben

Ich begleite Raj bei der Besichtigung eines der betroffenen Dörfer außerhalb vom Kathmandu-Tal. Balthali liegt ca. 40 km südwestlich von Kathmandu und wir erreichen es nach 1,5 Stunden Autofahrt und 40 Minuten Fußmarsch. Etwa 20 Häuser sind vollständig zerstört, die Menschen haben sich auf den Feldern Zelte aufgebaut. Raj hatte vor einigen Tagen bereits als Sofortmaßnahme Zelte in das Dorf geschickt.

Mittendrin - unsere Reise in Nepal Drucken PDF

Persönliche Erfahrungen beim Erdbeben und Idee zur Spendenaktion "Häuser für Nepal"

Meine Reise in Nepal - von der Reiseleiterin zur Helferin

Als am 25.04. in Nepal die Erde bebte, war ich in Kathmandu und somit mittendrin. Ich wollte mit meiner Frauengruppe eine Trekkingtour nach Mustang machen und vier der Frauen waren am Morgen gerade erst voller Vorfreude gelandet. Das Erdbeben hat uns schwer durchgerüttelt, noch vor unserem offizellen Reisebeginn. Wir wollten gerade in die Altstadt gehen, als es plötzlich unter uns vibrierte und die Erde dann für eine gefühlte Ewigkeit anfing zu schaukeln und zu schwanken wie auf einem Schiff. Ich konnte das Gleichgewicht nicht halten und musste mich setzen – ausgerechnet vor eine hohe Ziegelmauer, die aber Gott sei Dank stehen blieb. Ich war völlig perplex und konnte keinen klaren Gedanken fassen, was hier gerade passierte.

Zelte für die Bergdörfer Drucken PDF

250 Zelte konnten schon verteilt werden

Zelte als Soforthilfe nach dem Erdbeben Zelte als Soforthilfe nach dem Erdbeben

Als erste Aktion hat Raj große Rollen mit Zelt-Plane gekauft, um daraus Zelte als Soforthilfe für die betroffenen Dörfer zu machen. Unsere Porter schneiden die Zeltplanen und packen sie zu einzelnen Zelten zusammen. Dabei helfen die Frauen meiner Reisegruppe auch mit - so können wir unsere Zeit in Nepal noch sinnvoll nutzen. Die Porter bringen die Zelte dann gezielt in die Dörfer, so dass sie auch sicher ankommen.
Hier ist Rajs Bericht über die Verteilung der Zelte in den letzten Tagen:

Spendenaufruf von Chris Mulzer Drucken PDF

Nepalhilfe aus dem Berliner Netzwerk

Chris reist seit vielen Jahren nach Nepal und ist einer meiner Lehrer im NLP-Umfeld - über ihn bin ich 2010 nach Nepal gekommen. Raj Thapa organisiert für uns beide die Gruppenreisen, so dass wir inzwischen freundschaftlich mit ihm verbunden sind. Chris unterstützt in Kathmandu eine Schule für arme Kinder und hat in seinem Netzwerk sofort nach dem Erdbeben Hilfe mobilisiert.
In seinem heutigen Newsletter schreibt Chris u. a.:

Hilfe für NEPAL

Zum Hintergrund: Seit vielen Jahren unterstütze ich Santosh Koirola beim Betreiben der Moonlight School, einer Schule für die Ärmsten der Kinder Kathmandus. Viele bisherige Workshopteilnehmer haben eine Patenschaft für eines der Kinder übernommen. Noch viel länger arbeite ich mit Rajkumar Tapa zusammen. Er ist der Direktor der Firma A1 Excursion und hilft mir beim Organisieren der Trainertrack Abschlussreise in Nepal. Nun brauchen sie unsere Hilfe.